Logo

Ich wünsche allen Besuchern viel Spaß beim stöbern durch meinen Blog.

Auf diesem werde ich verschiedene Empfehlungen veröffentlichen, die mich und meine Familie
(meinem Mann, unserer 7 jährigen Tochter und unserem Baby (geb. Okt. 2013)) überzeugt haben.
Wenn es sich um Produkte handelt, die etwas mit dem Thema "Buch" gemeinsam haben,
werde ich diese nur auf meinem Bücherblog veröffentlichen und hier eine Verlinkung
in einem seperaten Beitrag zum Erfahrungsbericht setzen.

Hallo meine lieben Blogleser,

heute möchte ich euch ein neues Brettspiel von AMIGO vorstellen, welches ich gemeinsam mit meiner Familie getestet habe. Denn besonders in der Zeit um den Herbst und den Winter herum spielen wir gerne mal ein Brettspiel wenn es draußen Kalt und ungemütlich ist.

Bei diesem Brettspiel handelt es sich um ein Wörterspiel, bei dem man mit bis zu 10 Personen in zwei Teams spielen kann. Aber es geht auch zu zweit und dies haben wir dann gleich mal gemacht. Meine Tochter war dabei im Team von meinem Mann und ich muss sagen, trotz dass das Spiel erst ab 12 Jahren ist, konnte sie doch bei einigen Fragen schön mit raten und hat am Ende dem Papa sogar mit ihrer Antwort zum Sieg verholfen. Dazu komme ich aber gleich erst.

Vorher wollte ich euch noch ein paar Eckdaten zum Spiel geben und es euch dann auch noch mit Bildern genauer vorstellen.thumb_1238__original

Das Spiel nennt sich wie oben schon ersichtlich aus der Überschrift “Word of the Street – Das rasante Wörterduell” und ich finde die Verpackung schon sehr ansprechend. Preislich liegt es bei 24,99 Euro und dieser Preis ist für ein gutes Brettspiel auch genau richtig wie ich finde. Die Qualität des Spielmateriales ist sehr gut und das ist für mich auch sehr wichtig, denn wenn man ein Spiel öfters spielt verliert man schnell die Lust daran, wenn das Produkt qualitativ schlecht ist und schnell kaputt geht. 20130915_161620Folgendes Spielmaterial ist enthalten:

– 216 Aufgabenkarten mit insg. 432 Aufgaben
– 17 Buchstabensteine
– 2 Sanduhren
– 1 Kartenhalter
– 1 Spielplan

Der Aufbau des Spieles ist super einfach und so kann man sehr schnell mit dem eigentlichen Spiel anfangen. Das Spiel kann einmal in Schwer oder in Leicht gespielt werden. Dafür hat man dann die unterschiedlichen Aufgabenkarten zur Verfügung. Die Leichten sind grün und die schweren sind blau. Die Abwechslung ist also gegeben und es wird einem nicht langweilig.20130915_162725Der Spielplan ist wie eine Straße aufgebaut und in der Mitte werden die Buchstabensteine abgelegt. Jedes Team bekommt eine Sanduhr und diese dient dazu in der vorgegeben Zeit ein passendes Wort zu finden und die einzelnen Steine dieses Wortes dann auf seine Seite der Straße zu ziehen. Wer dann am Ende die meisten Buchstabensteine besitzt hat dieses Spiel gewonnen.

Bei unserem Testspiel haben wir natürlich mit den grünen Aufgabenkarten gearbeitet und auch hier fanden wir es manchmal gar nicht so einfach eine passende Lösung für die Frage zu finden. Aber da man gegen die Zeit spielt hat es uns einen riesengroßen Spielspaß bereitet und das ist die Hauptsache.

Vom Ablauf her ist das Spiel schnell und simpel erklärt. Ein Team wählt eine Karte und muss diese laut vorlesen. Zeitgleich dreht das andere Team schon die Sanduhr um und ab da läuft die Zeit. Das Team welches die Karte gezogen hat muss nun ein Lösungswort finden und dieses mit Hilfe der Buchstabensteine buchstabieren und so versuchen so viele Steine wie möglich auf die eigene Seite schieben zu können. Sobald ein Spielstein den Rand vom Spielbrett überschritten hat, ist er im Besitz des jeweiligen Teams.

Natürlich wird das Gegnerische Team alles daran setzten, dass dies nicht passiert und so werden die Buchstaben manchmal eine ganze Zeitlang von einer Spielbrettseite zur anderen geschoben. Besonders schwer wird es, wenn dann am Ende nicht mehr so viele Spielsteine zur Verfügung stehen und man versuchen muss Wörter mit diesen Buchstaben zu finden, die auch zur Aufgabenkarte passen.

Das Brettspiel “Word on the Street” ist auf jeden Fall ein sehr gelungenes Partyspiel und ich denke wenn man es in einer großen Gruppe spielt, macht es noch viel mehr Spaß. Wir werden es sicherlich noch sehr oft spielen, denn auch meine 7 jährige Tochter hat richtig gefallen daran gefunden und wie schon gesagt sie konnte bei einigen Fragen selbst dem Papa weiter helfen. Er hatte nämlich die Aufgabenkarte mit der Frage “Nenne eine Farbe” gezogen und auf dem Spielplan lag nur noch der Buchstabe Z. Wir alle am Grübeln, welche Farbe da passen würde und auf einmal ruft unsere Tochter “Zitronengelb” in den Raum. So hatte sie dem Papa also dazu verholfen den letzten Buchstabenstein zu bekommen und mein Mann und ich schauten uns nur verdutzt an.

Daran merkt man also auch, dass selbst jüngere Kinder schon einige Fragen ohne Probleme beantworten können. Während unseres Spieles habe ich noch ein paar Fotos gemacht und diese möchte ich euch nun zeigen.
    
20130915_162949     20130915_163054 
     20130915_163440     20130915_163706
     20130915_163941     20130915_164804
Anhand der Bilder könnt ihr sehr gut erkennen, wie die Spielsteine immer von der einen Seite zur anderen wandern und sich langsam die gesammelten Steine in den Teams erhöhen.

Ich hoffe ich konnte euch einen guten Einblick vom Spiel verschaffen und vielleicht ist es ja genau das richtig auch für euch. Bei uns wird es sehr gerne gespielt und da so viele Aufgabenkarten vorhanden sind, wird es auch nicht langweilig. Bei einem nächsten großen Familientreffen wird es auf jeden Fall auch rausgeholt um es dann mal in einem großen Team zu spielen. Denn ich kann mir gut vorstellen, das es dabei noch viel lustiger wird, weil man sich auf die bestmögliche Antwort einigen muss. Aber auch zu zweit bereitet es einem viel Spaß und das ist die Hauptsache bei einem guten Brettspiel.Signatur neu

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash


Ähnliche Beiträge

7 Kommentare zum Artikel “[Brettspieltest] Word on the Street–Das rasante Wörterduell von Amigo”

  1. Gabi Fischer

    Das Spiel ist mit Sicherheit lustig und für die ganze Familie geeignet. lg Gabi 🙂

  2. Kevin

    Tach, erst einmal, sehr schöner Blog und tolles Webdesign…:) ich habe deinen Blog auf meiner aktuellen DoFollow Blogliste Oktober 2013 unter http://www.kreativmoneten.de/dofollow-blog-liste-stand-oktober-2013/ eingetragen 🙂 Ich hoffe das ist in Ordnung 🙂 p.s. Natürlich würde ich mich über einen Kommentar auf meinem Blog freuen 🙂 Liebe Grüße vom Bodensee Kevin

  3. BeautyMay

    Weihnachten steht ja schon fast wieder vor der Tür. Ist eine nette Geschenkidee 🙂

  4. Juliane

    Das hört sich aber nach einen Riesen Spaß für Groß und Klein an!
    Ob das was für meine Kleinen (3+4 Jahre) ist?
    LG Juliane

  5. Sanicha

    Hi Juliane,
    die Altersempfehlung liegt ja bei 12+ und ich denke da werden deine Kleinen dann doch noch etwas zu jung sein. Meine Motte ist 7 (fast 8) und konnte nicht jede Frage beantworten. Aber das was sie wusste hat sie dann richtig stolz gemacht, da es ja ein Spiel für ältere ist. 😉
    LG Nicole

  6. Ellen

    Brettspiele sind wirklich viel sinnvoller als Computerspiele

  7. Jana

    Spannende Sache! Ihr Blogger seid echt ein cooles Volk, von euch kann man immer wieder interessante Sachen lernen.

Proudly powered by WordPress. Theme entwickelt mit WordPress Theme Generator.
Copyright © Sanichas Testerlounge "Alles Rund um Produkte". Alle Rechte vorbehalten.