Logo

Ich wünsche allen Besuchern viel Spaß beim stöbern durch meinen Blog.

Auf diesem werde ich verschiedene Empfehlungen veröffentlichen, die mich und meine Familie
(meinem Mann, unserer 7 jährigen Tochter und unserem Baby (geb. Okt. 2013)) überzeugt haben.
Wenn es sich um Produkte handelt, die etwas mit dem Thema "Buch" gemeinsam haben,
werde ich diese nur auf meinem Bücherblog veröffentlichen und hier eine Verlinkung
in einem seperaten Beitrag zum Erfahrungsbericht setzen.

Heute möchte ich euch die Wummelkiste vorstellen. Vielleicht können ein paar meiner Leser mit dem Namen Wummelkiste schon was anfangen, aber für diejenigen, die noch nicht wissen, worum es sich dabei handelt, stelle ich diese natürlich nochmal näher vor.

Die Wummelkiste ist eine monatliche Bastelkiste, die man im Abo bestellen kann. Dann kommt jeden Monat eine neue Wummelkiste zu einem nach Hause und gemeinsam mit seinem Kind kann man dann zu einem speziellen Monatsthema basteln. Es sind immer drei verschiedene Bastelprojekte in einer Wummelkiste vorhanden und diese sind auch so gestaltet, dass das Kind wirklich vieles selbst machen kann.

Ich habe die Wummelkiste für den Monat Mai getestet und da war das Thema “Wachstum” aktuell. Dazu gab es dann drei unterschiedliche Projekte, die man gemeinsam mit dem Kind erleben konnte. Bevor ich zu  meinem Bastelerlebnissen mit meiner Tochter komme, werde ich euch aber noch schnell die Wummelkiste anhand von Bildern vorstellen.

So kommt die Wummelkiste zu einem nach Hause. Die Verpackung sieht ja schon total klasse aus und meine Tochter konnte es kaum erwarten, diese aus zu packen.

Jedes einzelne Bastelprojekt ist separat verpackt und so weiß man dann gleich was zusammen gehört. Als Erstbesteller der Wummelkiste erhält man auch eine Kinderschere dazu, die man natürlich auch für weiter Wummelkisten verwenden kann.
Hier könnt ihr nochmal die drei separat verpackten Bastelprojekte sehen.
Projekt 1 hat etwas mit Pflanzenwachstum zu tun und da dieses ja am längsten Dauert um euch ein Ergebnis zeigen zu können, haben wir dieses auch als erstes gestartet. Aber dazu später mehr. Vorher noch die andern Projekte.Projekt 2 nennt sich “Große Füße” und später zeige ich euch das Ergebnis.

Projekt 3 heißt “Aus klein mach groß” und dabei hatte meine Tochter auch sehr viel Spaß, aber das könnt ihr ja gleich sehen, wenn ich euch noch ein paar Fotos von unseren Bastelprojekten zeige.

Als erstes haben wir uns also dem Pflanzenwachstums Projekt gewidmet und dafür mussten wir erst mal die kleinen Blumentöpfe anmalen.
   

Nachdem dann also die beiden Tontöpfchen schön angemalt waren, haben wir sie auch noch schnell bepflanzt und auf die Küchenfensterbank gestellt.

Hier haben unsere neuen Pflänzchen also richtig schön Sonne und können gut wachsen. Mal schauen ob was draus wird.

Nach nur 4 Tagen konnte man schon erste Ergebnisse sehen.
 
Einen Tag später war es dann schon etwas mehr.
 
Weitere fünf Tage später konnte man schon richtig was erkennen und meine Tochter rannte total oft in die Küche um nach zu schauen wie weit ihre Pflänzchen sind.
Nach weitern 2 Wochen sehen unsere Pflanzen schon sehr kräftig aus und werden sicherlich noch weiter wachsen. Es hat auf jeden Fall riesig Spaß gemacht.

 
Somit ist also das erste Projekt abgeschlossen und nun komme ich zum nächsten Projekt. Wir haben uns das Projekt “Große Füße” vorgenommen.

Meine Tochter hat als erstes die Vorlage für die Füße ausgeschnitten. Dies hat sie sehr gut hinbekommen.

Danach mussten diese nur noch auf das grüne Moosgummi und die Korkplatte übertragen werden. Nur noch ausschneiden und dann zusammen kleben.
 
Ich habe ihr dann noch schnell die Schnürsenkel montiert und schon konnte sie ihr Bastelergebnis präsentieren.
 
Jetzt komme ich zum letzten Projekt aus der Wummelkiste. Es handelt sich um das Projekt “Aus klein mach groß” und hierbei ist die Fantasie der Kinder gefragt.
   
Alleine durch Wasser halten die kleinen bunten PlayMais Teilchen aneinander und damit kann man wirklich viele verschiedene Formen basteln.
 
Hier auf dem Foto könnt ihr sehen, das man mit Hilfe der Holzstäbchen und dem PlayMais auch niedliche Blumen basteln kann. Diese hat meine Tochter in einen Blumentopf gestellt und so schmücken sie jetzt das Wohnzimmer.

Mein Fazit:
Die Wummelkiste hat richtig viel Spaß gemacht und ich finde es eine total schöne Idee. Denn ich selbst wäre nicht unbedingt auf diese Bastelideen gekommen und so hat man gleich alle Materialien zusammen, die man benötigt. Die Wummelkiste gibt es in verschiedenen Monats-Wummel Abos und die Preise fangen bei 19,95 Euro pro Monat an. Umd die Wummelkiste für diesen Preis zu bekommen, müsste man dann aber ein 3 Monats-Wummel-Abo nehmen. Inhaltlich ist die Wummelkiste auf jeden Fall sehr gut gelungen und vom Preis her finde ich sie etwas zu teuer. Spaß hat die Wummelkiste auf jeden Fall gemacht und wir haben schöne Bastelstunden erlebt.

Wer nun neugierig geworden ist, sollte sich also mal in Ruhe auf der Website von der Wummelkiste umschauen, und dort findet ihr auch Infos zu den einzelnen Abos.

Signatur neu

Ähnliche Beiträge

2 Kommentare zum Artikel “[Produkt-Rezension] Gemeinsamer Bastelspaß mit der Wummelkiste”

  1. Sarah

    Das ist ja toll! ich möchte ach die Wummelkist bekommen 🙂

    LG
    Sarah

  2. Sanicha

    Ja die Wummelkiste ist wirklich klasse. Macht richtig viel Spaß und meine Tochter bastelt ja eh total gerne. 🙂

Proudly powered by WordPress. Theme entwickelt mit WordPress Theme Generator.
Copyright © Sanichas Testerlounge "Alles Rund um Produkte". Alle Rechte vorbehalten.